Mai 162011
 

This post is also available in: English

Viktorianisches Boarding-Kleid
Oder: Was hätte Rose getragen, wenn die Titanic etwa 40 Jahre früher gesunken wäre
?

Ich glaube, daß fast jeder dieses Kleid kennt:

Das ist das Kleid, welches Rose trägt, wenn sie an Bord der Titanic geht.

Ich mag das Kleid sehr gerne, und der einzige Grund, wieso es nicht auf meiner Liste geplanter Kostüme steht, ist, dass ich es schon 1998 gemacht habe und es seitdem in meinem Schrank hängt 😉

Neulich ist mir dann mal wieder aufgefallen, dass ich noch eine ganze Menge von dem Nadelstreifen-Leinen habe, aus dem auch das Originalkleid gemacht wurde – 20 Meter, um genau zu sein (ich hatte damals 30 Meter bei der Firma gekauft, die den Stoff für den Film hergestellt hatte; und davon sind nach meiner und den Reproduktionen des Kleides, die ich für andere Leute gemacht hatte, eben noch 20 Meter übrig).
In meinem LEBEN glaube ich aber nicht, dass ich noch mal so viele Boarding-Kostüme für egal-wen machen werde, um den Stoff aufzubrauchen…

Ich habe viel darüber nachgedacht, wofür ich das schöne Leinen noch verwenden könnte. Einfärben? Als Futter benutzen? Einfach nur im Schrank liegen lassen?

Definitiv nicht!

Dann fiel mir dieses Kleid im Buch ‚Patterns of Fashion 2 – 1860-1940‘, das auf Seite 30/31, um genau zu sein, auf – das Original befindet sich im Victoria & Albert Museum in London; ein Foto davon ist hier zu finden:

Und ich dachte verdammt… das wäre ja auch ein schönes Boarding-Kostüm gewesen, wenn die Titanic 1875 anstelle von 1912 gesunken wäre…

Dann hatte ich die Idee, die Zeichnung von oben einfach mal einzufärben, um zu sehen, wie das aussehen würde. Hier ist das Ergebnis, Seite an Seite mit dem Originalkleid:

Na, ist das ein feines Boarding-Kostüm? Ich finde schon! So was von „meins“! 🙂

Die lilanen Teile könnten wie beim Original auch aus Samt sein, und der Rest aus dem Nadelstreifen-Leinen.
Ich habe das Schnittmuster mal skaliert und ausgerechnet, dass ich von meinem schwarz-weißen Nadelstreifenleinen recht genau etwas über 8 Meter brauchen werde. Das heißt auch, dass ich nach der Anfertigung immer noch eine Menge von dem Leinen übrig haben werde; und den Gedanken mag ich sehr gerne 🙂
Des weiteren brauche ich dann noch 4 Meter Samt für das Kleid. Das wird ein wenig warten müssen, da ich momentan keinen Samt in dieser Farbe habe und auf eine ziemlich billige Gelegenheit warten werde müssen, um welchen zu kaufen.
Die Knöpfe werden, wie beim Original auch, mit Samt oder Leinen bezogen, je nach dem, wo sie angebracht sind.
Wie ihr wahrscheinlich sehen könnt, habe ich einen aufgenähten ‚Gürtel‘ zu meiner Zeichnung hinzugefügt, um die Ähnlichkeit mit dem Originalkleid noch hervorzuheben.
Ich werde auch Teile des Oberteiles auslassen, damit es nicht *ganz* so hochgeschlossen wie im Original ist und ich eine Bluse mit Krawatte darunter tragen kann – also noch etwas, das die Ähnlichkeit zum Original hervorhebt.

Naja, und bis ich den Samt für das Kleid habe, lasse ich diese Seite als Information hier, damit ihr sehen könnt, wie einfach es oft ist, ein Farbdesign von einer Epoche auch auf eine ganz andere Epoche zu verwenden 🙂

  2 Responses to “Titanic viktorianisch”

Comments (2)
  1. Hallo,
    hast Du noch was von dem Stoff und würdest ihn verkaufen – plane auch ein Boarding Kostüm …

    Danke schonmal

Leave a Reply to Sonj Cancel reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(Pflichtfeld)

Math test (actually, this is spam protection ;-) ): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.