Feb 222012
 

This post is also available in: English

Königin Jamillia – das fertige Kostüm

(Achtung: Die neuesten Bilder, wenn ich das Kostüm bei Events getragen habe, finden sich immer ganz unten auf der Seite. Solltet ihr also nur nach neuen Bildern schauen, dann überspringt den Rest und scrollt ganz nach unten!)

Ich habe das Kostüm in zwei Schritten fertiggestellt:

Das erste war ein Testlauf, der beim örtlichen Karneval in Recklinghausen statt fand. Es war nicht gerade ein geplanter Testlauf. Mein Sohn ist großer Fan der 501st German Garrison und wollte die immer mal selbst sehen. Als ich herausfand, daß die einen Platz im Rosenmontagszug haben würden, entschied ich insgeheim, daß er sie sehen sollte; besonders deswegen, weil er sich in letzter Zeit in der Schule sehr angestrengt und seine Noten verbessert hat.
Leider fand ich erst heraus, daß die 501st da sein würde, als ich nur noch ein paar Tage Zeit hatte; also hatte ich nur wenig Zeit, Jamillia halbwegs tragbar zu machen UND auch noch ein Darth-Vader-Kostüm für meinen Sohn zu machen, was halbwegs akzeptabel ist.

Schlußendlich war weder die Jamillia noch der Vader komplett fertig. Meine Jamillia hatte so viele Stecknadeln in sich, daß ich Angst hatte, falls mich jemand drücken wollte, daß er / sie sich an den Stecknadeln töten würde. Dem Vader fehlte die Schulterrüstung und das Suspensorium, richtige Stiefel und das Futter im Mantel; und die Rückseite des Oberteiles war recht grob geschlossen.

Trotzdem war der Testlauf erfolgreicher, als ich es je erwartet hätte. Wir haben irgendwann aufgehört, zu zählen, wie oft wir “Oh, Darth Vader!”, “Schau mal, Star Wars!”, “AMIDALA!!!” (wtf?), “Luke, ich bin Dein Vater!” und Leute, die die Star-Wars-Melodie summten, hörten, während wir an Leuten vorbeigingen; und wir wurden etwa 200mal fotografiert
Mein Sohn brach dann fast in Tränen aus, als ich die 501st sah und zu ihm meinte “Lord Vader, bereit, Eure Truppen zu treffen? Da kommt die 501st.” Und wir haben ein paar sehr positive “Daumen hoch!” von den Leuten der 501st bekommen, und eine von ihnen verließ den Zug sogar für ein oder zwei Minuten und sprach mit uns.

Der Testlauf hat mir auch ein paar Dinge gezeigt, die ich ändern / verbessern muß. Zum Beispiel hat das schwarze Überkleid die Tendenz, nach hinten wegrutschen zu wollen, wobei es mehr vom weißen Unterkleid freigibt, als es sollte; also muß ich dort Klettband oder Druckknöpfe anbringen, um das zu verhindern.
Mein perlenbesetzter dreieckiger Einsatz rutschte dauernd nach links oder rechts (in den Fotos gut zu erkennen!); auch den muß ich irgendwie befestigen.
Auch sind die Perlmutt-Teile auf dem Kopfschmuck zum Teil falsch geformt, was mir bei der Herstellung ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen ist; deswegen muß ich diese nachschneiden.

Hier sind also ein paar Bilder davon, wie mein Sohn und ich bei dem Testlauf aussahen. Die sind nach dem Zug gemacht worden. Mein Lippenstift hat auch angefangen, sich über die Unterlippe zu verteilen (und das muß ich auch noch irgendwie hinbekommen!). Der ‘Glow’ auf meinem Kragen ist nicht gephotoshopped. Es ist ein Regentropfen auf der Linse – es fing genau nach den Zug an, zu regnen. Beachtet in der Seitenansicht auch meinen sehr schmutzigen Saum; da ist mein Sohn während des Rosenmontagszuges immer draufgetrampelt.

Und zur Vervollständigung… hier ist das Darth-Vader-Kostüm meines Sohnes. Ich habe alles außer der Vorderseite des Helmes und den Stiefeln gemacht – hatte aber natürlich viel Hilfe von ihm ;-)

 

Der zweite Schritt war der Besuch von meinem Sohn und mir bei den Movie Days 2012 in Mülheim (mehr Bilder hier), was fast genau eine Woche nach dem Rosenmontagszug statt fand.
Während dieser Woche habe ich die schon angekündigten Änderungen gemacht; ich habe die vorderen Seiten des schwarzen Überkleides mit Hilfe angenähter Sicherheitsnadeln am weißen Unterkleid befestigt, so daß das Überkleid nicht mehr dauernd nach hinten rutschen kann; die Drum Wrap-Teile des Kopfschmuckes habe ich ebenfalls heruntergeschnitten, so daß die Form jetzt richtig ist und ich habe die Teile mit transparentem Nagellack in rosé, blau und creme überpinselt, damit sie nicht mehr hartweiß sind. Außerdem habe ich ein Haarteil gemacht, so daß sogar meine Frisur stimmt, und ich habe auch noch eine zum Kleid passende Handtasche gemacht. Ach ja, und der Darth Vader meines Sohnes ist auch fertig geworden ;-)

Es gibt jetzt nur noch eine Sache, die ich ändern möchte; und das sind die Perlenstränge, die von den vorderen Seiten des Kopfschmuckes herabhängen. Diese sind im Original mit VIEL größeren Perlen gemacht. Dafür muß ich “nur” Perlen in der richtigen Größe und Form finden (was nicht wirklich so einfach ist, wie es sich anhört!).

Leider wurde von mir nur dieses eine Bild mit meiner eigenen Kamera gemacht, so daß ich momentan nur dieses vorzeigen kann:


Königin Jamillia – das fertige Kostüm

Hier ist nochmal dasselbe Bild, aber mit verbesserter Beleuchting, damit man die Details besser erkennen kann:


Königin Jamillia – das fertige Kostüm; digital nachbelichtetes Bild

Hier ist ein Bild, welches von mir und Corra Sha’Atul mit ihrem Padmé Tattooine-Tarnkostüm gemacht wurde, welches übrigens ganz wunderbar aussieht:


Ich als Königin Jamillia und Corra Sha’Atul als Padmé bei den Movie Days 2012

Noch ein Bild, was mal die Seite / Rückseite meines Kostümes zeigt; dieses Foto wurde von Crosathorian gemacht:

Ich glaube, das wurde gemacht, als ich gerade dabei war, zu verdeutlichen, wie RIESIG und SCHWER und ARBEITSINTENSIV dieses Kostüm ist, und wie George Lucas sich darüber anscheinend lustig gemacht hat, indem er möglichst wenig von dem furchtbar bestickten Unterkleid gezeigt hat.
Und ja, die ‘hinteren Haarfächer’ sind falsch (das sind falsche Haarteile, die ich auf eine Basis von Moosgummi geklebt und genäht habe, und die mit Hilfe von angenähten Haarspangen an meinem Hinterkopf sitzen). Nur die geflochtenen Teile an meinem Hinterkopf sind aus meinem (taillenlangen!) eigenen Haar gemacht.
Und ja, ich weiß auch, daß Jamillia’s Haare im Film schwarz mit braunen Strähnen sind. Aber ich habe meine Haare vor Jahren EINMAL für ein Kostüm schwarz gefärbt, und es hat drei Jahre gedauert, bis das wieder rausgewachsen war. Ich möchte meine Haare also nicht wieder schwarz färben und habe deswegen die komplette (auch falsche) Frisur an meine eigene Haarfarbe angepasst.

Und hier ist noch ein lustiges Bild – gemacht von DangerDogs Tierfotografie – was ich für das beste Bild der ganzen Convention  halte – ich und mein Sohn haben Spaß:


Das Imperium schlägt zurück! Nur anders, als man es erwartet…

Hoffendlich schicken mir noch ein paar von den vielen netten Leuten, die auf den Movie Days Fotos von mir gemacht haben, davon noch Kopien, so daß ich sie hier veröffentlichen oder zumindest verlinken kann.

Hier sind noch ein paar Bilder des komplett fertigen Kostümes:


Nochmal (habe ich auch schon auf der Seite vom bestickten Unterkleid gezeigt), nur zum Vergleich:
Meine Stickereien im Vergleich zum Originalkleid.
Ich habe auch eine passende Handtasche für das Kleid gemacht :mrgreen:
Die Tasche schließt mit Hilfe eines Pailletten- und perlenbesetzten Froschknopfes. Falls ihr euch wundert, was in der Tasche ist:
Neben meinen Autoschlüsseln, Zigaretten, Geld und Makeup zum Auffrischen habe ich natürlich auch Referenzbilder des Originalkostümes dabei, falls jemand es nicht kennt und vergleichen möchte.
Dann wäre da natürlich noch der Kopfschmuck, den ich aus dickem Draht gefertigt habe.
Darüber habe ich dann eine Lage Fimo gezogen, das dann erst schwarz lackiert und nachher mit goldener Farbe gewischt und dann die Teile aus Drum Wrap angeklebt.
Auch habe ich dann das Drum Wrap noch mit Nagellack abgetönt:
Und ja, auch am Originalkopschmuck ‘fächern’ die Teile so aus. Rückseite des Kopfschmuckes.
Und natürlich das Haarteil. Wie schon beschrieben, habe ich falsche Haarteile auf Moosgummi geklebt und festgenäht und dann alles zusammengenäht.
Man sieht auch gut die beiden Haarspangen, die ich ebenfalls aufgenäht habe, um das Haarteil an meinem eigenen Haar befestigen zu können.

Bilder von mir, meinem Sohn (Darth Vader) und meinem Vater (Imperator Palpatine) bei der FedCon XXI im Mai 2012 in Düsseldorf:

Zum Schluß noch Links zu anderen Leuten, die Jamillia reproduziert haben:

Wenn auch Du eine Jamillia gemacht hast und auf der Liste stehen möchtest, zögere nicht, hier mit einem Link zu Deiner Seite zu kommentieren und ich werde ihn hinzufügen!

Falls ihr hier über einen anderen Link gelandet seid, dann fangt mit dem Kleidertagebuch doch noch mal von vorne an.

 

Navigation für dieses Kleidertagebuch:

  2 Antworten zu “Das fertige Kostüm”

Kommentare (2)
  1. Klasse Bereicht, freut mich dass es euch auf den Moviedays gefallen hat. Hoffe wir laufen uns noch mal über den Weg (Der etwas breitere Sandy mit dem schwarzen Pauldron)

 Antworten

(erforderlich)

(Pflichtfeld)


5 + = dreizehn

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>